Neuanfang

18. Januar 2019

Hallo ihr Lieben,
Neues Jahr – neues Glück. Ich weiß nicht, wie es bei euch war, aber bei mir ging das Jahr wie im Fluge um. Es ist letztes Jahr viel passiert, es waren viele schöne Dinge dabei, aber ich und vielleicht auch ihr wurdet mit ein paar schwierigeren Prüfungen konfrontiert, die euer Leben vielleicht komplett auf den Kopf gestellt haben. Aber nun beginnt ein neues Jahr, auf das sich nun von ganzem Herzen konzentriert wird. Wie es auch so schön heißt: „Neues Spiel — neues Glück“.
Mein Jahr hat leider etwas holprig geendet und ist auch etwas holprig gestartet, da meine Nierenwerte, wie bereits im letzten Beitrag erwähnt, nicht so gut waren und sich leider über die Feiertage noch einmal enorm verschlechtert haben. Deshalb hat mich mein Nephrologe Anfang des Jahres wieder ins UKE geschickt, damit ich noch einmal durchgecheckt werde. Das hieß mal wieder, damit ich noch am Montag ein Bett bekomme, dass ich Sonntagnachmittag in die Notaufnahme musste, wo ich wie jedes Mal aufs Neue eine Nacht schlafen musste, bis mir endlich ein Zimmer zugeteilt wurde. Irgendwie dachte ich am Anfang, dass diese Zeit im Krankenhaus nicht von Nöten gewesen wäre, weil sie einfach nur einmal am Tag meine Blutwerte kontrolliert haben und mehr nicht. Aber einen Tag, bevor ich nach Hause durfte, haben sie beim Ultraschall gesehen, dass ich eine Entzündung in der Niere habe, die durch ein Antibiotikum, das ich wegen meiner Erkältung bekommen habe, ausgelöst wurde. Weil sie sich zuerst allerdings nicht zu 100% sicher waren, wurde abends plötzlich einfach eine neue Biopsie für den nächsten Tag angesetzt, was mich natürlich die ganze Nacht mal wieder wachgehalten hat. Am nächsten Morgen habe ich dann erfahren, dass die Biopsie doch nicht nötig sei und ich mit einer Kortisontherapie heute noch nach Hause darf. Das war jetzt gerade letzte Woche Mittwoch. Damit meine Nierenwerte ab jetzt immer kontrolliert werden, gehe ich bei mir um die Ecke zu einem Nephrologen, der mich sehr unterstützt und weiter behandelt.

Letzten Freitag war es dann mal wieder soweit… das nächste CT von meinem Becken stand an. Dazu habe ich nun vor vier Tagen die Ergebnisse bekommen. Ich kann es ehrlich gesagt noch gar nicht glauben, aber der Tumor ist nochmal fast um 2cm kleiner geworden! Damit hat mein behandelnder Arzt nicht mehr gerechnet, was ihn, meine Familie, Freunde und mich natürlich überglücklich gemacht hat. Mit etwas Glück kann es sogar sein, dass der Tumor genau an der richtigen Stelle kleiner geworden ist, damit operiert werden kann. Ich möchte mich noch nicht zu früh freuen, aber es ist tatsächlich durchaus möglich. Jetzt wird aber erst einmal noch ein MRT gemacht, um wirklich die genaue Größe und Position des Tumors zu bestimmen und dann wird wieder geschaut, wie es weitergehen wird. Aber jetzt freue ich mich erst einmal auf den Skiurlaubt, den ich dieses Mal leider nicht auf Skiern verbringen werde. Jedoch heißt es für mich, die frische Luft, den vielen Schnee und die Berge zu genießen und endlich mal wieder durchzuatmen und aufzutanken.
Alles zusammen gesehen, hat mein Jahr also wirklich sehr gut begonnen und deshalb wird es jetzt auch so weiter gehen, finde ich. Ob sich das dann wirklich erfüllt, werden wir sehen. Und in der Zeit, in der wir abwarten, unser Leben genießen und jeden Tag so bewusst leben, als wäre es unser letzter, werde ich euch auch dieses Jahr auf dem Laufenden halten und euch einen Einblick in mein Leben und meine Gedanken gewähren.

Kristin XO

Kommentare

Ach das sind ja super Neuigkeiten Chrissy. Ich freue mich ganz doll für dich und drücke dir ganz fest die Daumen das die tollen Infos jetzt der Startschuss für ein ganz ganz tolles 2019 sind. Ich wünsche Euch einen wundervollen erholsamen Urlaub. Ganz liebe Grüße

danke für deinen beitrag:) diese neuigkeiten freuen mich sehr!!! ich drücke dir ebenfalls ganz ganz fest die daumen, dass es 2019 genauso gut für dich weiter geht. hab einen schönen urlaub mit hoffentlich nicht ganz sooo viel schnee 😉

Kommentar schreiben