Ein auf und ab

13. Mai 2018

Ich bin seit Freitag Mittag endlich wieder zu Hause… Donnerstag hatte ich einen ziemlichen Durchhänger im Krankenhaus und wollte nur noch nach Hause. Ich hatte zwar Besuch von meinem Papa und Susanne und meine Mama war den ganzen Tag da, aber an dem Tag ging einfach gar nichts mehr. Ich kam zwar Freitag nach Hause, aber ich war emotional einfach immer noch am Ende, was sich den ganzen Freitag nicht geändert hat. Ich merke einfach, wie mich meine Vergangenheit wieder einholt und ich die ganzen letzten 9 Jahre meine Krankheit nicht verarbeitet habe. Daran muss ich jetzt anknüpfen, was mir nicht gerade leicht fällt. Doch mit der Hilfe meiner Familie habe ich es dieses Wochenende wieder geschafft zu lächeln und zu lachen. Am Wochenende war ja Hafengeburtstag und da sind wir mit meinem Papa auf einem seiner Schiffe zum Hafengeburtstag gefahren und haben uns das Spektakel vom Wasser aus angesehen. Auch wenn ich den ganzen Tag an der frischen Luft und Unterweges war kann ich momentan nachts nicht vernünftig schlafen. Mein Bein und Becken tun mir nachts tierisch doll weh und dabei brennt mein rechter Oberschenkel die ganze Nacht. Schmerzmitteln und auch Schlafmittel helfen da leider auch nicht. Dadurch hatten meine Mama und ich bis jetzt die letzten Nächte nicht viel Schlaf abbekommen. Ich hoffe, dass das schnell wieder besser wird und meine Mama und ich bald wieder einen ruhigen und erholsamen Schlaf haben.

e55ad9d3-ada4-40da-aed4-8bb49f4111dbAufgrund meiner vielen Durchhänger werde ich jetzt anfangen mir eine Liste zu schreiben, was an dem Tag gut und was schlecht war und wo ich gerne hinmöchte. Mal schauen, ob mir die Liste etwas bringt nach vorne zu schauen und die Therapie im Krankenhaus durchzustehen. Dienstag geht es dann wieder ins Krankenhaus und der zweite Teil der Therapie mit MTX beginnt.

Es kam bei mir die Frage an was MTX ist. MTX ist die Abkürzung für Methotrexat und ist ein Medikament, was gegen Leukämie, Tumore und sogar gegen Rheuma verwendet werden kann. Es kann einen über die Venen, wie bei mir oder auch ins Gehirnswasser oder als Tabletten verabreicht werden. Ich bekomme es wie gesagt über die Vene und das auch nur vier Stunden lang und danach wird es zwei bis drei Tage wieder aus meinem Körper ausgespült. Da ich das MTX nur über vier Stunden bekomme, sind die Nebenwirkungen nicht so doll und die Therapie ist einiger Maßen leicht verträglich.

Kristin XO

 

Kommentare

Liebste Krissy,
ich denke ganz ganz viel an dich!
Ich drücke dir und Britta ganz fest die Daumen, dass es sehr schnell besser wird mit dem Schlafen und vor alle, dass deine Schmerzen weniger werden oder ganz weg sind, damit du nachts zur Ruhe kommen kannst! 😘
Voll schön, dass du beim Hafengeburtstag dabei sein konntest! Das ist ja schon mal ein positiver Punkt auf deiner Liste! 😁
Sophie lässt wieder ein feuchtes Küsschen ausrichten (du kennst das ja schon! 😁)…wo wir einen zweiten positiven Punkt auf deiner Liste haben, denn Sophie möchte dich gerne bald wieder sehen! 💕
Fühl dich ganz doll gedrückt!
Wir haben dich sehr sehr lieb und wir schaffen das!!! 💪🏼❤️😘
Anna und Sophie ❤️

Ich habe euch beide auch sehr lieb und freu mich schon, wenn wir uns bald (hoffentlich nächste Woche) wiedersehen <3

Kommentar schreiben